Angebote


 

Kostenloses Erstgespräch:

Gerne vereinbare ich mit Ihnen einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch zum gegenseitigen Kennenlernen und um einen ersten Eindruck von der Lernsituation Ihres Kindes zu gewinnen.


 

Diagnostik:

Die Diagnostik klärt die individuellen Lernvoraussetzungen und den Leistungsstand Ihres Kindes, seine Stärken und Schwächen. 

Dabei werden in einem Gespräch die Entwicklungsschritte und die Gesamtsituation Ihres Kindes betrachtet und unter anderem standarisierte Testverfahren eingesetzt, um einen Vergleich mit der Altersgruppe bzw. Klassenstufe Ihres Kindes zu ermöglichen.

Die diagnostischen Ergebnisse werden Ihnen in einem Elterngespräch mitgeteilt und mögliche Lösungsansätze mit Ihnen besprochen.


 

Lerntherapie:

Die Lerntherapie findet in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich als Einzel- (45 Minuten) oder Zweiersitzung (60 Minuten) statt. Das Kind erhält nach jeder Therapiestunde eine Übungsmappe, mit der es das in der Stunde Gelernte zu Hause vertiefen kann.


 

Beratung und Unterstützung der Eltern:

Eltern werden zu regelmäßigen Gesprächen eingeladen, in denen der Fortschritt Ihres Kindes besprochen wird. Bei Bedarf zeigen wir Ihnen auch gerne Möglichkeiten auf, wie Sie Ihr Kind zusätzlich zu Hause unterstützen können. Wir informieren Sie auch gerne über Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs bei Legasthenie in der Schule.


 

Zusammenarbeit mit der Schule:

Nachhaltiger Erfolg ist nur im Gesamt-Team möglich! Mit Ihrem Einverständnis wird eine Zusammenarbeit mit den Lehrern Ihres Kindes und anderen beteiligten Fachkräften angestrebt. 

Wir sind oft zu Gast bei Lehrer-Elterngesprächen und Elternabenden an saarländischen Schulen und bieten regelmäßig Workshops und Informationsabende für Lehrer und Eltern an.  


 

Nachhilfe:

Für Schüler, die Lernlücken in Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik ausgleichen, ihre Lerntechniken verbessern oder sich auf Abschlussprüfungen vorbereiten möchten, bieten wir auch individuellen Nachhilfeunterricht (einzeln und in Kleinstgruppen) an.


 

Kosten:

In der Regel müssen Eltern die Kosten der Lerntherapie selbst übernehmen. Unter bestimmten Umständen können die Kosten der Lerntherapie Ihres Kindes aber über das zuständige Jugendamt (nach dem KJHG § 35a) erstattet werden. Wir informieren Sie gerne über die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme und unterstützen Sie gegebenenfalls bei der Antragstellung.  


 

Verträge:

Sie gehen kein Risiko ein. Bei uns werden keine Therapie-Verträge mit Laufzeitbindung abgeschlossen. Jeder Therapie-Vertrag kann zum jeweiligen Ende des laufenden Monats beiderseits gekündigt werden.